Traveda

Tischmanieren und Benehmen beim Essen

Knigge zu Tischregeln und Benimmregeln beim Essen

Tischmanieren oder Tischregeln sollten nicht nur im Restaurant beachtet werden. Das Üben des "Knigge für Restaurant oder Hotel" zuhause hilft, die Benimmregeln am Tisch zu verinnerlichen und die Tischmanieren "draußen" leichter zu berücksichtigen. Oft unterliegt man dem Trugschluss, dass man schon dran denken wird, wenn es erforderlich ist. Aber Tischmanieren müssen soweit verinnerlicht sein, dass man alle Tischregeln automatisch richtig befolgt und es auch keine große Mühe macht, das korrekte Benehmen bei Tisch zu befolgen.

Die Mißachtung von Tischmanieren und der Etikette kann im Beruf, bei einem Rendezvous oder im Urlaub sehr peinlich sein, vor allem wenn der Betroffene gar nicht bemerkt, was er falsch gemacht hat.

Neben den Ratschlägen zu Tischmanieren finden Sie hier auch die Fachbegriffe in der Gastronomie.

Tischmanieren Besteck: Messer, Gabel und Löffel

Wie verwende ich das Besteck? Wenn mehrere Gänge geplant sind, liegen z.B. links 3 Gabeln, rechts 3 Messer und zusätzlich über dem Teller eine kleine Gabel oder Löffel bereit. Hier ist eine Grundregel der Tischmanieren: Von außen nach innen essen, also die äußersten Besteckteile zuerst vewenden. Kleine Löffel und Messer an der Stirnseite des Tellers sind für die Nachspeise bzw. für Käse oder Obst gedacht. Gemüse und Salat sollte nicht mit dem Messer zerschnitten werden: hier bedient man sich der Gabel. Das Messer verwendet man nur für Fleisch bzw. ein Fischmesser eben nur für Fisch.

Wohin lege ich das Besteck? Gebrauchte Besteckteile sollen den Tisch nicht mehr berühren. Deshalb werden während einer Essenspause das Messer und die Gabel auf dem Teller mit der Spitze zur Tellermitte zeigend abgelegt - die Gabel sollte mit den Zinken nach unten liegen. Wird eine Speise (z.B. Suppe) oder ein Getränk auf einem Unterteller bzw. Untertasse serviert, legen Sie bitte das entsprechende Besteckteil immer auf diesem ab. Einen Löffel in der Suppentasse zu belassen entspricht nicht den feineren Tischmanieren.

Messer und Gabel zur Kommunikation. Wenn Sie zwischen den Gängen oder während des Essens pausieren, so legen Sie die Gabel mit nach unten zeigenden Zinken links und das Messer auf der rechten Tellerseite ab. Wenn Sie von einem Gang noch einen »Nachschlag« wünschen, so zeigen gute Tischmanieren durch über Kreuz abgelegtes Besteck. Haben Sie Ihre Mahlzeit beendet und wünschen, dass der Teller abgeräumt wird, so zeigen Sie dies, indem Sie Messer und Gabel nebeneinander parallel auf der rechten Seite des Tellers ablegen.

Worauf sollte ich beim Besteck unbedingt achten?

  • Besteck wird nicht so angefasst, dass die Zeigefinger die Schneidefläche des Messers oder die Zinken der Gabel kurz nach dem Ansatz berühren
  • Mit Gabel oder Messer wird nicht "herumgefuchtelt" oder auf Personen/ Dinge gezeigt
  • Gabel und Löffel werden zum Mund geführt - und nicht umgekehrt
  • Gabel mit der linken, Messer mit der rechten Hand anfassen
  • Besteck sollte kein Geräusch verursachen: "Kratzen" mit dem Messer oder Löffel ist verpönt
  • das Messer wird nicht an der Speise (z.B. Fleisch) oder an der Gabel abgewischt
  • das Ablecken des Messers entspricht nicht! den guten Tischmanieren
  • ruhen die Hände mit dem Besteck (z.B. weil man gerade kaut), sollten die Besteckspitzen nicht nach oben gehalten werden

Tischmanieren Serviette

Eine (Stoff)Serviette - auch wenn sie kunstvoll gefaltet war - wird auf dem Schoß augebreitet, spätestens wenn die ersten Getränke oder Speisen gebracht werden. Dort bleibt sie auch entsprechend den Tischmanieren, bis man den Tisch verlässt - dann legt man sie neben den Teller! Wenn man "sich kurz entschuldigt, um sich erfrischen" zu gehen, legt man sie auf dem Stuhl ab.

Die Serviette ist zum Gebrauch da! Sobald man das Bedürfnis hat sich abzutupfen (und nicht grob abzureiben!) führt man sie an dem Mund und legt dann die gebrauchte Seite eingefaltet wieder auf den Schoß. So ist weder die schmutzige Seite sichtbar, noch kann sie die Kleidung berühren).

Die Serviette sollte vor und nach (!) dem Trinken verwendet werden, um Fettränder am Glas bzw. glänzende Lippen zu vermeiden.

Essmanieren und Tischmanieren bei Suppen & Nudelgerichte

Wird eine Suppenschale serviert, so ist es erlaubt diese zum Ende hin anzuheben und auszutrinken. Suppenteller dürfen gemäß Tisch-Knigge niemals angehoben oder gekippt werden.

Bei Nudelgerichten (Spaghetti, Tagliatelle, etc.) werden mit der Gabel wenige Nudeln am Tellerrand erfasst und genußvoll aufgewickelt, bis eine mundgerechte Portion entsteht. Anfänger dürfen sich notfalls mit einem Löffel behelfen, der anstatt des Tellerrandes genutzt wird - der Kenner wird darauf verzichten. Strengstens verpönt ist das Zerschneiden der Nudeln!

Allgemeine Tischregeln:

  • Kein Schmatzen! (andere Körpergeräusche sind auch zu vermeiden)
  • nicht mit vollem Mund reden oder trinken
  • der Kellner wird per dezentem Handzeichen (besser Blick) an den Tisch gebeten
  • bei Buffet sollte man einen neuen Teller holen (nicht mit gebrauchtem Teller herumlaufen)
  • Gläser werden mit guten Essmanieren am Stil gehalten
  • aufrecht sitzen, Hände sichtbar auf dem Tisch belassen
  • niemals Ellenbogen aufstützen oder seitlich abspreizen
  • Fingerschalen benutzen, um schmutzige Finger zu reinigen (z.B. bei Austern oder Schalentieren)

Vermeiden Sie Gerichte, die kritisch sein könnten, wie z.B. Hummer oder Austern (wenn Sie die "Techniken" zum Verzehr nicht beherrschen) oder triefende Spaghetti-Gerichte (Spritzer auf der Kleidung)! Tischmanieren bzw. Essmanieren sind stets im Wandel und unterliegen kulturellen Unterschieden.

Die hier auszugsweise aufgeführten Benimmregeln und Tischmanieren sind relativ konservativ angesetzt, dürften jedoch helfen, peinliche Situationen auch im internationalen Umfeld zu vermeiden. Der Urlaubsknigge ist natürlich ein ganzes Kapitel für sich.

Traveda | Inhaltsverzeichnis | Impressum